Archiv der Kategorie: Fusion

Metamorphose

Drache/Pferd in Metamorphose zur Frau, Digital Malerei
7.04.2008
A4 Bleistiftzeichnung, digital fotografiert und am PC coloriert.

Die Metamorphose eines Drachen (nach wohde-art 🙂
Die hormonell gesteuerte Veränderung eines Drachens geschieht durch diesen willentlich. Weithin unbekannt ist ebenso die Fähigkeit der Gestaltwahl. Im diesem dokumentierten Fall, fiel die Wahl offensichtlich auf ein menschliches Wesen; ein Weibchen, wie stark anzunehmen ist.
Die Hormone, jene abstrakten und bereits fototechnisch sichtbar gemachten Informationsträger, sind beim Drachen nicht von bestimmten Rezeptoren abhängig. Sie erschaffen bei der Zielgestalt die notwendigen Verbindungen selbst. Damit erklärt sich überhaupt erst die Möglichkeit der Gestaltwandlung in einen Menschen. Diese Tatsache und mit ihrer Eigenschaft Zellwände durchdringen zu können, können sich Hormone, je nach humoristischen Auswüchsen des Trägerdrachens, in der Ausbildung ein oder mehrerer Subwesen zeigen. Diese Subwesen können für die Dauer der Metamorphose ein eigenständiges Verhalten aufweisen und haben erstaunliche Fähigkeiten. (siehe Bilddoku)
 
Sollten Sie, liebe Leser, einen “Hausdrachen” erdulden müssen, seien sie sich über die Herkunft seiner/ihrer Seele im klaren. Nichts ist wesensfremder, als Wildheit und Freiheitsdrang zu unterdrücken. Seien Sie klug und kappen Sie die Leine. Seien sie klug und behutsam. Und seien sich ihren Glücks bewusst. Es gibt nicht viele von ihnen…
Ergänzend/bestätigender Auszug fachlicher Erklärungen aus der Wikipedia im Internet 🙂
Die Metamorphose (griechisch = Umgestaltung, Verwandlung, Umwandlung), auch Metabolie (griechisch  = Veränderung), ist in der Zoologie die Umwandlung der Larvenform zum Adultstadium, dem geschlechtsreifen, erwachsenen Tier (Gestaltwandel). Der Begriff bezieht sich speziell auf Tiere, deren Jugendstadien in Gestalt und Lebensweise vom Adultzustand abweichen.
Bei der Metamorphose werden die larvalen Organe resorbiert oder abgestoßen und die vorhandenen Anlagen der Adultorgane zur Funktionsfähigkeit entwickelt. Die vielfältigen Vorgänge dabei werden hormonell (bei Wirbeltieren durch die Schilddrse) gesteuert.
Als Drache (lat. draco, griech. drákon „Schlange“) werden echsenartige, meist geflügelte Mischwesen bezeichnet, die in Mythologien und Märchen beschrieben werden. Sie verbinden Schlangen-, Krokodil-, Löwen- sowie hörnertragende und feuerspeiende Eigenschaften in unterschiedlichen Variationen miteinander. Allgemein sind Drachen mit starken spirituellen Bedeutungen in den verschiedenen weltweiten Kulturen und Religionen belegt.
Erklärung der Hormone laut Wikipedia.
Metamorphose Vergrößerung 1
Metamorphose Vergrößerung 2

Ausreißerinnen

Frau mit Fliegen kommt aus dem Fernseher
Zeichnung, A4, digital bearbeitet

Die Schwedin hat hier Gesellschaft erhalten. Wie sie mir sagte, seien das zwei Findlinge, die sie schon als Kind in Schweden kannte. Sie seien wohl von zu Hause ausgerissen.
Angeblich hat sie ihre Freunde mit der Flasche großgezogen…..ich glaube allerdings, an dieser Stelle der Geschichte hat sie geflunkert.
(Originalzeichnung siehe Rubrik Bleistift)

Zwei in Einem

3 Menschen, Beziehung, Bleistiftzeichnung am PC bearbeitet
Zwei in Einem
Eingescannte Bleistiftskizzen im PC bearbeitet.

Nach meiner Erfahrung wird die Spezies “Freund” , nach meiner internen Statistik, vom überwiegenden Teil der Frauen zwischen 20 und 30 gern in drei Typen unterteilt:
Der Freund, mit dem endlose und gut Gespräche zu führen sind, der beisteht und zuhören kann. (Kamerad links im Bild mit hellem Kopf).
Der Stecher, mit dem sie endlosen und guten Sex haben kann, der beischläft und nicht erst viel rumeiert. (Kamerad rechts im Bild mit aktivem Unterleib)
Die große Liebe, der Mann fürs Leben, der, beide Seiten vereint, den idealen Partner darstellen müsste.
Mein herausfordernder Kommentar zum Bild:
Ist es nicht erst die passende Frau, die die Brücke zwischen den beiden zulässt?
Gedanken und Rückmeldungen einfach unter dem Beitrag in den Kommentar einstellen. Bin gespannt…